HomeKontaktSitemap

Schweizerinnen und Schweizer wünschen ein Ei mit tief gelber Dotterfarbe. Dies ist im Allgemeinen kein Qualitätsmerkmal, sondern Ansichtssache – die Dotterfarbe wird durch die Pigmentstoffe im Futter bestimmt. Da gewisse Krankheiten, Parasiten, Giftstoffe oder Medikamente im Futter fahle Dotter verursachen können, ist ein tief gelbes Dotter doch ein Hinweis auf optimale Qualität. Die Schweizer Eier gelangen vom Produzenten über den Gross- und Detailhandel zum Endverbraucher. Zahlreiche Produzenten liefern ihre Eier direkt an Endverbraucher, oder die Eier können «ab Hof» gekauft werden. Man spricht hier von der Direktvermarktung.

Eine falsche Zusammensetzung des Futters, minderwertige Futterkomponenten oder Stoffwechselstörungen bei Legehennen können zum berüchtigten Fischgeruch in Eiern führen. Dem sind vor allem die braunen Legehennen unterworfen. Auch falsche Lagerung kann die Ursache sein, nehmen Eier Umgebungsgerüche doch rasch auf.