HomeKontaktSitemap

Die in der Schweiz gebräuchlichste Halteform für Legehennen ist die Volièrenhaltung. (Die Abbildung links zeigt eine Version aus früheren Tagen.) Die Tiere können sich im Stall auf dem Boden frei bewegen und scharren, zwischen mehreren Etagen herumfliegen und auf Sitzstangen ausruhen. Mit dem gestiegenen Tierschutzbewusstsein der Schweizer Bevölkerung sind die Geflügelhalter dazu übergegangen, den Tieren vermehrt Auslauf ins Freie zu geben, sei dies in einem geschützten Aussenklimabereich (Wintergarten), sei dies auf offener Wiese. Die Haltung im Freien ist im Bewusstsein der Öffentlichkeit bis auf den heutigen Tag am stärksten verankert. Sie ist aber auch anspruchsvoll und relativ teuer. Daher kosten Freilandeier mehr.

 

Und was viele noch immer nicht wissen:

Die Käfighaltung (Batterie) ist in der Schweiz seit 1992 verboten.